Brasilien

In Brasilien arbeitet das Gemeinde und Missionswerk Arche mit dem Werk „300 mit Gideon“ zusammen und hat seit 2006 dessen Trägerschaft für Europa übernommen. Geleitet wird "300 mit Gideon" vom Missionarsehepaar Aldino und Maja Krüger.

Die Arche unterstützt zwei Kinderheime durch Patenschaften etc. Eines ist als „Familienwohnprojekt“ organisiert. Dabei werden mehrere Waisenkinder beziehungsweise Kinder aus schwierigen Verhältnissen einem gläubigen „Elternpaar“ zugewiesen. Das lebt mit ihnen aber nicht wie in einem klassischen Kinderheim internatsmäßig, sondern wie in einer richtigen Familie zusammen, wie Vater und Mutter mit ihren leiblichen Kindern. Dieses echte „Familienleben“ vermittelt den Kindern nicht nur eine gute Erziehung, sondern auch alle Möglichkeiten schulischer und beruflicher Bildung. Das Ergebnis sind vom biblischen Glauben geprägte und dem Leben gewachsene junge Menschen.

Daneben werden verschiedene Hilfsprojekte in den Armenvierteln der Stadt durchgeführt. Es werden beispielsweise Lebensmittelpakete an arme Familien verteilt, die selbst nicht das Nötigste zum Leben besitzen. Gleichzeitig bieten die Christen ihnen Gebet an und laden sie zu den Gemeindeversammlungen ein. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Arbeit unter vernachlässigten Kindern aus den Slums und Gemeinden. Mit Bussen werden jeden Sonntag 600 Kinder zu den verschiedenen Kirchen von "300 mit Gideon" gefahren, wo sie nach einem christlichen Kinderprogramm eine nahrhafte Mahlzeit erhalten. Auch hierzu tragen Patenschaften maßgeblich bei.

In über 40 Dienstjahren durfte Aldino Krüger mit seinem Pastorenteam 45 Kirchen in der gesamten Region Lajeado aufbauen.
Dabei hat ihn die Arche nicht nur finanziell, sondern auch durch Evangelisationen mit Pastor Wolfgang Wegert unterstützt.

Ebenfalls in Südbrasilien wirkt der von der Arche unterstützte Missionar Gerhard Janocha. Als Pastor einer Lokalgemeinde dient er vor allem deutschstämmigen Menschen, die in dieser Gegend im Raum Santa Rosa wohnen.

Daneben wird Pastor Janocha als Evangelist in verschiedene Länder Südamerikas eingeladen, um dort Gemeinden zu dienen und Menschen zur Buße und zum Glauben an Jesus Christus zu rufen. In der Weihnachtszeit organisiert er im Rahmen der Aktion „Hoffnung für Kinder“ besondere evangelistische Programme u. a. für Indianerkinder im benachbarten Argentinien.

Seit vielen Jahren werden von ihm und seinen Mitarbeitern Radioprogramme in deutscher Sprache in ganz Südamerika ausgestrahlt. Dabei verwendet Gerhard Janocha auch Predigten aus der Arche Hamburg.