Was glauben wir?

Die Arche ist eine evangelisch-reformierte Freikirche in Hamburg, deren Mittelpunkt das Evangelium ist, die gute Nachricht von Jesus Christus. Er nahm die Sünde der Menschen auf sich und starb stellvertretend für sie am Kreuz, damit alle, die an Ihn glauben, Vergebung, Annahme bei Gott und ewiges Leben empfangen. Das bekennt die Arche auf der Grundlage der Bibel, dem inspirierten und irrtumslosen Wort Gottes, das als Maßstab für alle Lebensbereiche gilt.

Dazu gehört die Anerkennung der Allmacht Gottes, Seiner Souveränität im Welt- und Heilsgeschehen, die auch in Seiner erwählenden Gnade sichtbar wird. Dabei wirkt der Heilige Geist aktiv an den Herzen von Menschen. Er schenkt ihnen den rettenden Glauben und rüstet sie mit vielfältigen Gaben aus, sodass sie in Ihm gestärkt und Jesus ähnlicher werden.

Dafür hat Jesus Seine Gemeinde geschaffen. In den Gottesdiensten hören wir Predigten, die textgetreu auf der Bibel basieren, und beten gemeinsam Gott an. Über die Gemeindefamilie hinaus gilt aber auch der Missionsbefehl Jesu bis an die Enden der Erde. Darum engagiert sich die Arche missionarisch und sozial in verschiedenen Ländern weltweit und verbreitet das Evangelium auch über Fernsehen, Internet und Literatur.

Lesen Sie hier unser Glaubensbekenntnis.

Warum reformiert?

Das Gemeinde und Missionswerk ARCHE e.V. trägt seit dem Jahr 2008 in seinem Namen den Zusatz „Evangelisch reformierte Freikirche“. Seitdem werden wir häufig gefragt, was denn das Wort „reformiert“ bedeutet? 

Wie sich jeder vorstellen kann, hat es etwas mit der Reformation zu tun. Aber nicht nur mit den berühmten Reformatoren wie Luther und Calvin, sondern auch mit vielen anderen Vätern der Christenheit, die sich dafür einsetzten, das Evangelium immer wieder zu seiner biblischen Ursprünglichkeit zurückzuführen. Zu diesen Reformern gehören ohne Zweifel auch John Wyclif, John Knox, John Bunyan, Jonathan Edwards, Charles Haddon Spurgeon, George Whitefield, Georg Müller, Johann Gerhard Oncken und viele andere mehr. Sie alle hatten nur ein Ziel: Die Heilige Schrift muss alleiniger Maßstab bleiben. Zu der Heiligen Schrift hin muss die Gemeinde immer wieder neu reformiert werden. Und deshalb verfassten sie im Laufe der Jahrhunderte leuchtende Glaubensbekenntnisse und nannten ihre bibeltreuen Überzeugungen „reformierte Theologie“, der wir uns als ARCHE im Kern mit Freuden anschließen. Denn - richtig verstanden - ist sie nichts anderes als die Theologie der Bibel. 

Weitere Informationen finden Sie hier.